Anne Strobl "Springer und Schiffe - Das Boot im Boot und die Figuren der Anderen"

Anne Strobl reinszeniert ihren Raum mit Schiffen und Springern, Schiffen, die zum Teil aus der Wand in den Raum fahren, kleinen Figuren, die darüber und dazwischen schweben. Der Raum wird transformiert, zum Mitspieler der Installation, die eine Stimmung bodenlosen Schwebens, ein Gefühl der Irrealität, Instabilität und Gefährdung vermittelt, das viele Menschen heute als Grunderfahrung teilen.

Anne Strobl

„Springer und Schiffe – Das Boot im Boot und die Figuren der Anderen“

Anne Strobl reinszeniert ihren Raum mit Schiffen und Springern, Schiffen, die zum Teil aus der Wand in den Raum fahren, kleinen Figuren, die darüber und dazwischen schweben. Der Raum wird transformiert, zum Mitspieler der Installation, die eine Stimmung bodenlosen Schwebens, ein Gefühl der Irrealität, Instabilität und Gefährdung vermittelt, das viele Menschen heute als Grunderfahrung teilen.

Im Vorraum der Loggia stellt Anne Strobl einen schwarzen Mann, der ein weißes Boot hält und in einem weißen Boot auf einem roten Teppich steht, den in der Eingeschlossenheit ihrer Gitterkästen turnenden Bronzefiguren gegenüber, eine Allegorie, die die Grenzüberschreitung der einen feiert und die Selbsteingrenzung der anderen als Gegenreaktion konstatiert.

Anne Strobl beschäftigt sich schon seit 1998 mit der vieldeutigen Symbolik der Boote
und der Überfahrt. Installationen in Galerien in Innsbruck, Wien, beim Europäischen
Forum Alpach u.a.

Biografie:
Anne Strobl wurde in Essen geboren. Sie besuchte von 1970 bis 1972 die Folkwangschule in Essen. Seit 1972 arbeitet sie als Künstlerin in Going/Tirol. Unter anderem war sie Bühnenausstatterin bei den Salzburger Festspielen (10 Jahre), Studienreisen führten sie u.a. nach Griechenland, in die Türkei, Syrien, Libanon, Irak, Nordafrika, Indien und in die USA.

2007 Studienaufenthalt in Paliano Rom – Stipendium der Tiroler Landesregierung.
Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland, u.a. in Wien, Innsbruck, Bregenz, Kufstein, Karlsruhe, Wasserburg/Inn, Schloss Kaps in Kitzbühel, Bremen, Basel, München. Öffentliche Ankäufe durch die Kulturabteilung der Tiroler Landesregierung und das Bundesministerium für Inneres der Republik Österreich.
Publikationen: Große Kunstausstellung 1986, Wasserburg/Inn, Figurengruppe Schloss Kaps, 1998, Anne Strobl, Katalog 2001, Katalog Florian Infeld-Unterrainer, 2006 (Hg. Museum Kitzbühel/Anne Strobl), Claudia Mayr/Martha Schad, Frauen in Bronze und Stein, München, Stieber-Verlag München.

 

Demnächst

alle Veranstaltungen anzeigen
Kunst im öffentlichen Raum

OpenAir Ausstellung "Menschenbilder" am Rathausplatz
ab 24.07.2024 weiterlesen