Ernst Krötlinger - Arbeiten der letzten 10 Jahre

In einer „St. Pölten Konkret“-Ausgabe des Jahres 1981 wurde der Künstler als einer der Stillen im Lande bezeichnet.

In einer „St. Pölten Konkret“-Ausgabe des Jahres 1981 wurde der Künstler als einer der Stillen im Lande bezeichnet, der keine marktschreierische Selbstdarstellung liebt und lieber an sich selbst als an seinem Ruhm arbeitet.


An dieser Einschätzung hat sich nach über zwanzig Jahren nichts geändert! Noch immer steht für Krötlinger allein die Kunst mit ihren vielfältigen Problemen und Lösungen im Mittelpunkt. Platte Marketing-Maßnahmen und aufgesetzte Attitüden sind seine Sache nicht. Trotzdem – oder gerade deshalb – verfügt Ernst Krötlinger über einen sehr großen Freundeskreis, der seine Kunst über alle Maßen schätzt. Diesen Freunden – aber auch allen anderen Besuchern des Stadtmuseums präsentiert der Maler Öl- und Temperabilder, aber auch Gouachen und Schmuckkreationen. Er präsentiert seine Arbeiten im wahrsten Sinne des Wortes – ist er doch die meiste Zeit in seiner Ausstellung „präsent“ und führt Besucher, so dies gewünscht wird, gerne persönlich durch die Ausstellung. Auch Schulen und Gruppen steht er gerne für Führungen zur Verfügung. Bei Interesse bittet das Stadtmuseum um Voranmeldung unter 02742-333-2641. Seit vielen Jahren beschäftigt sich Ernst Krötlinger mit seinen bevorzugten bildkünstlerischen Themen. Die Landschaft ist ihm wichtig, im Zentrum steht allerdings das Figurenbild, das den großen Zyklus der „Umarmungen“ beinhaltet. Das menschliche Mass ist seit jeher Ausgangspunkt seiner künstlerischen Überlegungen. Die neuen Bildschöpfungen, die in den Jahren 1995 bis 2003 entstanden sind, belegen dies ein weiteres Mal äußerst eindringlich.

Demnächst

alle Veranstaltungen anzeigen
Kunst im öffentlichen Raum

OpenAir Ausstellung "Menschenbilder" am Rathausplatz
ab 24.07.2024 weiterlesen