Matinee im Landesgericht - Reinhard Hauser

Die erste Blätterwirbel-Matinee 2014 findet im Landesgericht St. Pölten statt. Der Schwurgerichtssaal wird von Reinhard HAUSER bespielt, der am Sonntag dem 12. Oktober ab 11 Uhr „Die wahre Geschichte des Ah Q“ von Lu Xun zur Aufführung bringen wird. Kongenial begleitet wird der Schauspieler vom Cellisten Taner Türker.

Die wahre Geschichte des Ah Q spielt kurz vor dem Sturz des chinesischen Kaiserreichs
und handelt vom Leben des Herrn Ah Q, einem Tagelöhner und verkappten
Revolutionär. Obwohl stets vom Schicksal geplagt, ist er ein Virtuose in der Umdeutung
der eigenen Niederlage zum Sieg. Schließlich wird er wegen eines angeschuldigten
Diebstahls öffentlich hingerichtet. Die Geschichte ist repräsentativ für Lu Xuns
Schaffen, das oft die Missstände der chinesischen Gesellschaft im frühen 20. Jahrhundert
anprangert. Ursprünglich war die 1926 erschienene Novelle als humoristische
Serie für die Literaturbeilage der Pekinger Morgenzeitung geschrieben.
Lu Xun geißelt mit Ah Q den chinesischen Hang zum Selbstbetrug und Selbsttrost
und meint: Ich wünsche wohl, ich hätte, wie die Leute sagen, eine Periode aus der
Vergangenheit dargestellt, aber ich fürchte, dass das, was ich sah, nicht die Vergangenheit
war, sondern die Zukunft …!



Reinhard Hauser erhielt seine Schauspielausbildung in Wien, Engagements führten
ihn u.a. nach Aachen, Bremen, Hamburg, an das Burgtheater, das Volkstheater und
das Theater in der Josefstadt. Von 2001 bis 2005 war er Künstlerischer Leiter des
Stadttheaters St. Pölten.


Aktuelle Veranstaltungen

alle Veranstaltungen anzeigen