Mens et Terra - Ausstellung von Evelyne Frostl

Die Künstlerin wurde 1966 in Wien geboren und lebt nun – nach Jahrzehnten als St.Pöltnerin – in Inzersdorf ob der Traisen. Nach der Matura im Gymnasium St. Pölten erlernte sie den Handwerksberuf der Malermeisterin, den sie auch ausübte.

Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Philosophie und Ethnologie seit dem Jahr 2000 an der Universität Wien. Abschluss des Diplomstudiums im Mai 2004, im Februar 2007 folgt die Promotion zur Dr. phil.. Aktivitäten als Regisseurin, Dramaturgin, Ausstellungskuratorin, Autorin, Marketingbeauftragte, Pressereferentin und Koordinatorin.


In ihren Kunstwerken steht das Experiment im Vordergrund: „Die präsentierten Arbeiten stellen jedes für sich ein Experiment dar. Ein Experiment mit den verschiedenen Komponenten der Farbe und des Materials zu hantieren. Kein Exponat wurde mit einem Pinsel gemalt, sondern mit den verschiedensten Utensilien gestaltet.
Die Ölbilder zeigen bei genauer Betrachtung in abstrakter oder surrealistischer Form entweder Gesichter, Köpfe, Augen, Masken oder auch Tierisches. Es ist ein Spiel der optischen Täuschungen.“ (Zitat E. Frostl). Die gleichzeitige Verwendung von Öl- & Acrylfarben ermöglicht der Künstlerin eine große Variationsvielfalt.
Thematisch hat sich in der Vielzahl der Arbeiten das Thema „Mens et Terra“ – Geist und Erde ergeben, da immer wieder die bedrohte Umwelt in den Vordergrund trat.

Zu sehen ist die Ausstellung „Mens et Terra“ bis 30. März zu den Öffnungszeiten des Magistrats.

Aktuelle Veranstaltungen

alle Veranstaltungen anzeigen