Utopie by Videocity

Zum dritten Mal bringt Videocity St. Pölten Videokunst von österreichischen und internationalen Künstler:innen mitten in den Alltag. Die Vernissage findet am 5. Oktober 2023, um 16:00 im STARTraum, Löwinnenhof*, Linzer Straße 16, statt.

Videocity St. Pölten bringt nun schon zum dritten Mal Videokunst mitten in den Alltag von vielen. Dabei werden kurze Videos von österreichischen und internationalen Künstler:innen zum Thema „Utopie im Heute“ gezeigt. Typisch für den öffentlichen Raum ist, dass die Stadt die Tonspur der Videos bildet oder eine allfällige ersetzt. Zufälligkeiten des Alltags greifen in die Kompositionen ein. Die Umgebung erlaubt es, die Videoarbeiten in der Stadt St. Pölten in einem neuen Licht zu sehen. Mit dem Video-Zyklus im Jahr 2023 unterscheidet sich die Darstellung von „Utopie“ von der kunstgeschichtlichen Tradition. Hierzu zählt, dass man sich auch vom Begriffspaar „Utopie“ und „Dystopie“ verabschiedet. Im Zentrum steht nicht die Frage: „was wäre, wenn?“, sondern „was können wir jetzt tun?“. Es soll nicht um eine künftige ideale Welt gehen, sondern um die Taten, die jede Person im Hier und Jetzt machen kann, um die Welt zu verbessern – sei es in kleinen Schritten im Alltag. Dieser Zyklus zielt darauf ab, kritische Stimmen zu verstärken, die sich weder auf das Positive noch auf das Dystopische konzentrieren, doch hoffnungsvoll bleiben.

Die Vernissage findet am 5. Oktober 2023, um 16:00 im STARTraum, Löwinnenhof*, Linzer Straße 16, statt.

Das Stadtmuseum St. Pölten ist einer der sieben Präsentationsorte in St. Pölten bis 10.12.2023. 

Die Videos von Petra Gerschner, Zoya Laktionova, Karin Písaříková sind während der Öffnungszeiten – Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr – zu sehen.

Demnächst

alle Veranstaltungen anzeigen
Kunst im öffentlichen Raum

OpenAir Ausstellung "Menschenbilder" am Rathausplatz
ab 24.07.2024 weiterlesen